Samstag, 6. April 2013

Ⓡⓔⓐⓓ "The Goddess Inheritance" von Aimée Carter

Originaltitel: The Goddess Inheritance
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Band : 3 von 3
Seiten: 283 Seiten
Design: Broschiert
Verlag: Harlequin Teen
ISBN: 978-0373210671





Ⓛⓘⓔⓑⓛⓘⓝⓖⓢⓩⓘⓣⓐⓣ

“I see the sunrise now,” he said. “Because of you, the days have color. Eternity has meaning once more. You found every broken piece of me and put me back together, even though I hurt you too many times for me to deserve it. You are the glue that holds me together. If I lose you, it will be the end of me. The end of everything good in this world.” (Henry, S. 160)

Ⓗⓐⓝⓓⓛⓤⓝⓖ

Neun Monate dauerte Kates Gefangenschaft. Neun Monate, in denen sie eine eifersüchtige Göttin, einen rachsüchtigen Titanen und eine ungeplante Schwangerschaft überlebt hat. Jetzt will die Königin der Götter ihr Kind - und Kate kann nichts dagegen tun. Da bietet ihr Götterkönig Cronus einen Handel an: Wenn sie ihm Ergebenheit schwört, wird er die Menschheit verschonen und ihr das Kind lassen. Doch ihr geliebter Henry, ihre Mutter und der Rest des Rats müssen sterben. Sollte Kate sich hingegen weigern, will Cronus auf der Erde wüten, bis alles Leben ausgelöscht ist.

Das Schicksal aller, die sie liebt, liegt in ihren Händen. Kate muss einen Weg finden, das mächtigste Wesen des Universums zu besiegen, selbst wenn es sie alles kostet. Selbst wenn es sie die Ewigkeit kostet.

Zur Leseprobe (Englisch)


Ⓜⓔⓘⓝⓔ Ⓜⓔⓘⓝⓤⓝⓖ

The Goddess Inheritance ist der letzte Band von Aimée Carters Goddess Test-Trilogie. Während ich Das göttliche Mädchen und Das unsterbliche Mädchen bisher eher für durchschnittlich gehalten habe, schafft es die Autorin mit dem letzten Band nochmal eine Schippe drauf zu legen und zaubert ein geniales Finale für die Reihe. Sicher habe ich auch hier wieder einige Kleinigkeiten, die mich gestört haben, aber The Goddess Test ist für mich mit Abstand der stärkste Teil der Trilogie. Das Buch überspringt neun Monate und setzt kurz vor der Geburt von Kate und Henrys Baby ein. Nachdem Kate am Ende von Das unsterbliche Mädchen von Calliope und Cronus gefangen genommen wurde, kurz nachdem sie von ihrer Schwangerschaft erfahren hat, hatte ich zunächst gedacht, dass die Autorin erst einmal genauer auf Kates Zeit in Gefangenschaft eingehen wird. Aber Aimée Carter weiß zu überraschen und steigt direkt spannend mit der Geburt des Kindes und Kates Rettung ein, wobei jedoch ihr Baby zurück gelassen werden muss, weil Henry lebensgefährlich verletzt wird. Verzweifelt versuchen Kate und Henry ihr Kind aus den Fängen ihrer Feinde zu retten und nebenbei noch die ganze Menschheit zu beschützen, die Cronus zu zerstören droht. Dabei gehen beide einen Pakt mit dem Teufel ein. Sie müssen sich entscheiden, das Leben ihres Kindes oder ihre Liebe...

  Während es mir in den ersten beiden Bänden immer an Spannung gefehlt hat, entschädigt The Goddess Inheritance dafür mehr als genug. Das gesamte Buch über kämpfen die griechischen Götter gegen den Titanen und dies sorgt für einige actionreiche Szenen und auch Kate kann sich nützlich machen. Sie lernt ihre Fähigkeiten zu kontrollieren und spielt eine zentrale Rolle im Endkampf. Zwar bemühen sich immer noch alle sie außer Gefahr zu bringen, schließen sie aber nicht mehr aus ihren Plänen aus, sodass sie langsam ein richtiges Mitglied des Olympus wird. Kate hat mich in diesem Band auch nicht ganz so aufgeregt wie in den vorherigen Teilen, auch wenn sie wieder ihre Momente hatte und ziemlich weinerlich und selbstgerecht sein konnte, vor allem Ava gegenüber. Ich fand, dass Ava von allen sehr ungerecht behandelt worden ist und einfach nur bemüht war das Richtige zu tun. Aber insgesamt betrachtet ist Kate erwachsener geworden, was vielleicht auch an ihrer neuen Mutterrolle liegt. Kate, Henry und ihr Baby als Familie zu sehen war wirklich rührend und leider gab es viel zu wenige Szenen mit den dreien. Henry und Kates Beziehung hat mir in The Goddess Inheritance auch um einiges besser gefallen als in den Vorgängern, denn endlich haben sie das Misstrauen, die Eifersucht und die Zweifel überwunden. Auch Henry hat sich in diesem Band viel offener gezeigt und mehr von sich preisgegeben.

Leider können Kate und Henry ihr Glück nicht lange genießen und nicht nur sie machen schwere Zeiten durch. Die Götter des Olympus müssen einen schweren Verlust verarbeiten und ich fand es sehr mutig von der Autorin in ihrer Jugendbuchreihe nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen enden zu lassen, sondern zu zeigen, dass der Krieg Opfer fordert und ein Happy End manchmal schwer erkämpft ist. Dafür gibt es nochmal einen dicken Pluspunkt von mir.
Die deutsche Übersetzung erscheint voraussichtlich im Februar 2014 unter dem Titel Der Preis der Ewigkeit bei Mira Taschenbuch.
   
Ⓕⓐⓩⓘⓣ

The Goddess Inheritance ist der großartige Abschluss einer bisher eher mittelmäßigen Trilogie. In dem letzten Band schafft es Aimée Carter noch einmal alles aus der Story und den Charakteren heraus zu holen und unterhält mit einem spannenden, romantischen und ja, leider auch etwas traurigem Finale.
Definitiv der beste Band der Reihe!


Weitere Bücher der Reihe:

                                             Band 1                                         Band 2

Zu den Rezensionen von Das göttliche Mädchen 

1.5                                                     2.5
      Novelle                                         Vorgeschichte

Cover und Inhaltsangabe siehe


Kommentare:

  1. Oh das beruhigt mich. Hab den 2. Teil letztens erst gelesen und das war ja viiiieel zu viel Beziehungsdrama. Klingt gut. Ich freue mich drauf! :)
    LG, Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat mich beim zweiten Teil auch ziemlich gestört. Im dritten wird das auf jeden Fall besser ;-)

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen