Samstag, 27. Oktober 2012

Ⓡⓔⓐⓓ Emily Griffin - "Fremd fischen" & "Fischen und Shoppen"

Ⓗⓐⓝⓓⓛⓤⓝⓖ
Warum sind die besten Männer immer schon vergeben?
Rachels Leben als Rechtsanwältin in New York könnte so schön sein. Gerade hat sie gut erhalten die magische Dreißig erreicht, und ihre Freunde haben sie gefeiert. Warum nur muss sie danach ausgerechnet mit dem zukünftigen Ehemann ihrer besten Freundin im Bett landen und sich auch noch in ihn verlieben? In wenigen Wochen ist der Hochzeitstermin. Aber Dex scheint Rachels Gefühle zu erwidern. (rowohlt Verlag)


Ⓜⓔⓘⓝⓔ  Ⓜⓔⓘⓝⓤⓝⓖ
Ich stell euch heute diese zwei Bücher zusammen vor ("Fischen und Shoppen" ist die Fortsetzung von "Fremd Fischen"), einfach weil die Geschichte so zusammenhängend und facettenreich ist, dass sich die beiden Perspektiven perfekt ergänzen. Das erste Buch erzählt von Rachel, notorische zweite Geige in einem Leben, in dem ihre beste Freundin Darcy immer im Rampenlicht steht. Und ich meine, kenne wir nicht alle jemanden in unserem Umfeld, dem alles zugeflogen kommt und der einfach Glück hat, sei es in der Liebe oder im Beruf. Daher fiel es mir nicht schwer, mich gleich zu Beginn auf Rachels Seite zu schlagen. Auch wenn die Aussgangssituation nicht gerade "moralisch" ist oder zu ihrem Image des guten Mädchens passt, das immer für ihre Freunde da ist und dadurch schon zu oft in der Vergangenheit nicht auf das gehört hat, was sie selber will, so zeigt die Geschichte sehr schnell, dass man die Dinge nicht schwarz auf weiß betrachten kann. So lernt auch Rachel, dass man bei den wichtigen und entscheidenen Punkten im Leben einfach auf sein Bauchgefühl vertrauen muss, und dann nur noch den nötigen Mut braucht es auch in die Tat umzusetzen.

Ich habe diese Entwicklung der hart arbeitenden, Pläne abwiegenden Rachel zur wirklich glücklichen und erfüllten Rachel sooo gerne gelesen und sie nicht nur einmal in meinem Kopf angefeuert, einfach weil ich zu viele Ähnlichkeiten in mir selbst gesehen haben. Also wirklich ein Buch in meiner Comfort Zone. 

Anders ging es dann bei "Fischen und Shoppen" los, in dem Darcy die Geschichte weiter erzählt und mir mit ihrer arroganten, leichtsinnigen und naiven Art und Weise zu leben erstmal richtig auf den Keks ging und ich mich innerlich dabei ertappt hab wie ich fast schadenfroh war, als ihr plötzlich nichts mehr reibungslos in den Schoss fällt. Schnell musste ich dann jedoch meine Meinung ändern, denn auch Darcy verändert sich (dank Umständen gezwungener Maßen) von der egoistischen in-den-Mittelpunkt-Drängerin, zu einer Frau, die einfach in einem großen Scherbenhaufen steht, das erste Mal in ihrem Leben die Schuld nicht bei anderen sieht und nun versucht dort alleine wieder herauszukommen. Ich weiß, klingt erstmal ziemlich Selbsthilfebuch-motivationsmäßig, aber auch hier tut Emily Griffin wieder ganze Arbeit und vermittelt diese Entwicklung sehr realistisch, ehrlich und einfühlend.

Die beiden Bücher hat mich noch zum nachdenken gebracht, wie sich Freundschaften über die Zeit einfach verändert und es vielleicht auch müssen. Rachel und Darcy waren die besten Freunde seit ihrer Kindheit, auch wenn sie sich eigentlich nicht sonderlich ähnlich sind. Ich weiß man sagt, dass Gegensätze sich anziehen, so will man doch auf lange Sicht Menschen um sich herum haben, mit denen man seine Interessen teilen kann. So sind es in vielen Freunschaften eher die Erinnerungen, die die Unterschiede und Probleme flicken und die Menschen zusammenhalten.

 



Ⓛⓘⓔⓑⓛⓘⓝⓖⓢⓩⓘⓣⓐⓣ
"Luck is buying a lottery ticket along with your Yoo-hoo and striking it rich. Nothing about my life is lucky-it's all about hard work, it is all an uphill struggle" (S.32) 

 Ⓕⓐⓩⓘⓣ 
Auch wenn ich die Bücher mit nach Mallorca genommen habe, so sind sie deutlich besser als die fröhliche Standard-Strandlektüre. Absolut empfehlenswert.

Verlag: rowohlt
Originaltitel: Something Borrowed/ Something Blue
Übersetzung: Rainer Schmidt
Taschenbuch 416 S.
ISBN-978-3-644-41981-0
ISBN-978-3-499-24103-1

Kommentare:

  1. "Fremd fischen" habe ich vorgestern im Pay-TV geguckt. Wusste gar nicht, dass es eine Buchverfilmung ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste zwar, dass es ein Buch gibt. Hab dann aber auch zuerst den Film gesehen und jetzt erst den Leserischen Part nachgeholt. Eigentlich mach ich um "Frauenbücher" einen kleinen Bogen, aber hier war ich sehr positiv überrascht.

      Löschen
  2. Hallo! Hast du das Buch Shoppen und Fischen noch im Bestand und würdest es mir verkaufen? Ich suche das dringend als Geschenk...

    AntwortenLöschen