Montag, 17. September 2012

Hallo erstmal ;-)

Von Anne habt ihr ja jetzt schon einiges gehört und seid von ihr bestens über John Green informiert worden :-). Weil ich im Moment noch ein Praktikum in einem Verlag mache (was gibt es schöneres als sich den ganzen Tag mit Büchern zu beschäftigen?) hatte ich bisher nicht viel Zeit Blogeinträge zu verfassen und habe eher in Hintergrund gewirkt, sprich mich um das Design gekümmert. Aber jetzt habe ich ein bisschen Zeit und würde mich gerne erst einmal vorstellen.

Also, hallo erstmal ;-). Ich bin Sarah, bin grade mit meinem Bachelor fertig, habe bereits zwei Praktika im Verlagswesen absolviert und kann euch deshalb hoffentlich auch ein bisschen Insight in die Branche geben. Im Oktober fange ich mit meinem Master in Literaturwissenschaft, Schwerpunkt Anglistik an  das erklärt vielleicht auch warum ich ziemlich bücherbegeistert bin und gerne in meiner Freizeit noch über Bücher schreibe, rezensiere etc. Falls ich zuviel analysiere anstatt zu rezensieren, sagt bitte Bescheid :-D. Eigentlich lese ich alles querbeet, englische Klassiker, Liebesromane, Fantasy und vor allem viel Crossover / All Age, was wahrscheinlich auch damit zusammenhängt, dass ich später gerne mal in einem Kinder- und Jugendbuchverlag arbeiten möchte.

Sooo, genug von mir. In den nächsten Tagen folgt meine erste Rezension über den ersten Band einer meiner Lieblingsreihen. Die Trilogie ist auch Thema meiner Bachelorarbeit gewesen. Vielleicht könnt ihr ja schonmal erraten, um welches Buch es sich handelt. Hier ein kleiner, köstlicher Tipp:


Na, hat jemand eine Idee ;-)?

Dann  lesen wir uns bald und bis dahin, denkt immer daran:


- Sarah

Kommentare:

  1. Huhu!

    In welchem Verlag machst du denn ein Praktikum bzw. hast du schon eins gemacht. Ich studiere nämlich zur Zeit auch Literaturwissenschaft und Anglistik und würde nächsten Sommer nach meinem Bachelor gerne ein Praktikum im Verlagswesen machen. Was wäre da naheliegender, als einen Insider wie dich zu fragen? ;)

    Ich hoffe, du kannst mir ein paar Tipps geben.

    Liebe Grüße, Julia

    Zwischen den Zeilen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia!

      Ich habe bereits zwei Praktika im Verlagswesen gemacht, für zwei Monate im Böhlau Verlag in Köln und vier Monate im Arena Verlag in Würzburg (da fängt jetzt meine letzte Woche an :-( ). Im Arena Verlag hat es mir um einiges mehr Spaß gemacht, was wahrscheinlich an den tollen Leuten und auch daran gelegen hat, dass mich das Programm einfach mehr angesprochen hat.

      Im Verlag musst du meist mindestens für zwei Monate ein Praktikum machen, viele Verlage bieten nur Praktika für sechs Monate an und leider sind die meisten unbezahlt. Und du solltest dich rechtzeitig bewerben, weil die meist schon ziemlich weit im Voraus ausgebucht sind. Für mein Praktikum bei Arena habe ich mich ein Jahr vorher beworben.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Falls du noch mehr Fragen hast, immer her damit ;-).

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine Hilfe!

      Was für Voraussetzungen musstest du denn mitbringen, um für das Praktikum genommen zu werden?
      Und welche Aufgaben hat man als Praktikantin im Verlag? Bist du eher im Lektorat oder im Marketing tätig?

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
    3. Hi Julia!

      Also Voraussetzung war bei meinen bisherigen Praktika bisher nur ein relevantes Studium, Literatur und/oder Medien bezogen, Germansistik etc. Aber einige Verlage setzen auch schon ein vorheriges Praktikum in einem anderen Verlag voraus. Die Voraussetzungen geben viele schon auf ihrer Homepage an, z.B. Randomhouse: http://www.randomhouse.de/randomhousepersonal.jsp?men=939.

      Beim Böhlau Verlag konnte ich ein bisschen in alle Abteilungen hereinschnuppern, habe viel für den Vertrieb gemacht wie Bestellungen aufgenommen oder den Bestand geprüft etc., fürs Lektorat und die Herstellung Korrekur gelesen und für die Presse z.B. Rezensionen archiviert.
      Bei Arena war ich nur in der Presseabteilung, da durfte ich einiges mehr machen, habe viel im Social Media-Bereich gearbeitet, Rezensionenarchivierung und Autorenversand übernommen, Pressemitteilungen geschrieben, bei den Messevorbereitungen mitgeholfen und vieles mehr.
      Im Lektorat bieten die wenigsten Verlage Praktika an, da kommt man meist erst im Voluntariat rein. Wenn du ein Praktikum von mehr als 2/3 Monaten machst (vor allem in einem größeren Verlag) bist du meist die ganze Zeit in einer Abteilung, kannst aber auch mal in die anderen Bereiche reinschauen.

      Für wie lange musst du denn ein Praktikum machen? Was für einen Verlag würdest du bevorzugen?

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Liebe Sarah,

    vielen lieben Dank für die ganzen Informationen, du hilfst mir gerade unglaublich weiter, ich kenne nämlich niemanden sonst, der im Verlag arbeitet oder Ahnung vom Verlagswesen hat.

    Ein Praktikum ist in meinem Studiengang (Anglistik und Germanistik, B.A.) nicht vorgesehen. Ich würde aber gerne eins machen, wenn ich mit dem Bachelor fertig bin, um zu sehen, ob die Arbeit im Verlag mir auch dauerhaft Spaß machen würde. Denn das Problem ist, dass ich noch nicht so richtig weiss, was ich mit meinem Studienabschluss überhaupt werden oder machen kann. Von der Uni gibt es da auch keine Infos oder Hilfen.

    Ich habe damals das Studium angefangen, weil meine anderen Job-Pläne nach dem Abi nicht so funktioniert haben, wie ich es mir vorgestellt habe, aber mittlerweile habe ich großen Spaß an meinem Studium gefunden und würde auch gerne im Bereich Literatur/Germanistik/Verlagswesen arbeiten.

    Ein Praktikum im Buchhandel habe ich diesen Sommer schon gemacht, um zu sehen, ob das etwas für mich sein könnte. Dort sagte man mir allerdings, ich solle nicht in den Buchhandel gehen, da er erstens im Begriff ist, den Bach runter zu gehen und keine sichere Existenz mehr bieten kann, und zweitens, weil ich mit meinem Studium praktisch schon überqualifiziert bin für einen Beruf als Buchhändler.

    Da ich aber unbedingt mit Büchern/Literatur arbeiten möchte, wäre das Verlagswesen eine der wenigen Alternativen. Ich überlege momentan, ob ich ein Praktikum machen soll, um einen Fuß in die Tür und ein Gespür dafür zu bekommen, was einen Job im Verlag ausmacht und ob es mir gefallen könnte, und andererseits frage ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre, einefach eine Ausbildung zur Verlagskauffrau zu machen, da ich dabei ohnehin alle Bereiche kennen lernen würde und vermutlich auch die Chance auf eine anschliessende Übernahme größer wäre als bei einem Praktikum.

    Kennst du jemanden, dem es ebenso ging? Haben dir die Praktika einen Weg in den Verlag geebnet oder ist es sicherer, eine Ausbildung zu machen? Oder weisst du vielleicht durch Bekanntschaften im Verlag noch von ganz anderen Berufen, die eng mit Literatur/Büchern zusammenhängen, und die man vielleicht als normaler Bürger einfach gar nicht kennt?

    Ich würde am liebsten in einen belletristischen Verlag arbeiten, ob Kinder-, Jugend- oder "Erwachsenen"-Literatur wäre mir sogar egal. Nur Sach-und Fachbuchverlage sind gar nicht mein Ressort. Ich fürchte jedoch, dass die Plätze in belletristischen Verlagen generell schwerer zu bekommen sind, da sie beliebter sind und sich daher mehr Leute darauf bewerben, oder?

    Würdest du generell eher ein Praktikum bei einem großen oder einem kleinen Verlag empfehlen, um sich einen Überblick zu verschaffen?

    Vielen, vielen Dank nochmal und liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Julia,

    kein Problem, ich helfe dir gerne wenn ich kann :-).In einem kleineren Verlag hast du schon eher die Möglichkeit in mehrere Abteilungen mal herein zu schauen, die großen Verlage suchen meist Praktikanten für einen bestimmten Bereich, aber dafür lernst du diese Abteilung dann sehr genau kennen und darfst auch etwas anspruchsvollere Aufgaben übernehmen. Ein kleiner Verlag wäre vielleicht besser, wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest.

    Die Chancen nach der Ausbildung übernommen zu werden sind natrürlich größer als nach dem Praktikum, weil du ja dann schon um einige Zeit länger in dem Verlag gearbeitet hast und vielleicht eher eine Stelle für dich gefunden werden kann. Gut ist natürlich auch, dass du dort in allen Abteilungen arbeiten kannst und herausfinden kannst, was dir am besten gefällt und am ehesten liegt. Im Verlagswesen kenne ich leider auch nur die Ausbildungen zur Verlagskauffrau/-mann und Mediengestalter/in (in der Grafik-Abteilung).

    Oder du musst beim Praktikum wirklich Glück haben, dass gerade ein Volontariatsplatz frei ist und du dich direkt darauf bewerben kannst. Ich werde jetzt erst einmal noch meinen Master in Literaturwissenschaft machen, das war von Anfang an mein Plan. Ich will unbedingt noch den Master machen und denke, jetzt wo ich einmal im Lernen drin bin wird das einfacher als wenn ich erst arbeiten würde und dann nochmal in die Uni. Ich werde aber auf jeden Fall in der Zwischenzeit meine Augen nach Volontariatsangeboten offen halten, weil manche Verlage ziemlich langfristig planen. Natürlich sind die Stellen in der Belletristik begehrter, ich hoffe meine beiden Praktika helfen mir da weiter was zu finden und ein paar Kontakte habe ich ja auch gemacht ;-). Denn ohne Erfahrung sieht es für ein Volontariat eher schlecht aus...

    Viele Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen